Kategorie Geschichten & Gedanken

Daughterville-Revue: Das Festivalfeeling im Film

Sommer-Festival-Stimmung vom Feinsten: Beim Daughterville gab es einen Vorgeschmack auf die Open-Air-Saison am Reiherstiegufer. Rund 1.800 Jugendliche feierten zu guter Musik und chillten in der Sonne. Video-Reporter Klaus Schmidt hat das bunte Treiben für WilhelmsburgOnline.de festgehalten. Viel Spaß beim Nachgenießen und Vorfreuen auf die nächste Sause!

 

 

Mitmacher gesucht!

30 Juge...

zum Artikel

„Jeder betrachtet das irgendwie anders“

eröffnung_ausstellung_m_corinna_tim_finn

Kunstobjekte des Projekts "Woandershin" waren vom 12. bis zum 14. Juni auf der Schute neben der Honigfabrik in Wilhelmsburg zu sehen. Die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts hatten zu ihrer Abschlussausstellung eingeladen.

Mit de...

zum Artikel

Der Kurdamm tanzt

Folkstanzwirbel am Kurdamm

Der erste Tanzabend des Interkulturellen Gartens auf dem Hof der Flüchtlingsunterkunft Kurdamm hat viele Wilhelmsburger bewegt. Gemeinsam mit Arne Tingel Theophil vom FolksTanzWirbel forderte der Verein eingesessene wie zugewanderte Bewohner der Insel zum Tanz auf.

„M...

zum Artikel

Fast wie ein Zuhause: Syrerinnen finden Zuflucht

DSC_0598

Die Ente ist wieder da. Sie schaukelt über das kleine Rasenstück im Vorgarten auf das Haus in der Kirchdorfer Neubausiedlung zu, vorbei an Windspielen und Frühlingsblumen. „Hallo Ente“, sagt Amira*. Zwei Tage lang fehlte sie in dem vertrauten Bild vor dem Küchenfenster: Hyazinthen im Blumenkasten, Kinderfahrräder auf dem Bürgersteig, geziegelte Carports und Mülltonnen mit farbigen Deckeln, täglich kommt der Postbote auf seinem Fahrrad vorbei. Und nun ist auch die Ente wieder da. Amira lächelt. So ähnlich könnte sich anfühlen, zu Hause zu sein.

Zu Hause aber gibt es nicht mehr...

zum Artikel

Lesung mit Stargast: Erinnerung an Dursun Akçam

DSC_0913

Nachbarschaftsgeschichten, Lieder auf Deutsch und Türkisch und ein Stargast mit türkischem Namen, bekannt aus der beliebtesten Krimireihe des deutschen Fernsehens – der Abend in der Bücherhalle Wilhelmsburg hätte Dursun Akçam sicher gefallen. Zwischen den Bücherregalen lag früher seine Wirkungsstätte: Hier half der türkische Exilschriftsteller und Journalist ausländischen Kindern, in der Fremde heimisch zu werden, warb für Toleranz und Menschlichkeit. In seinen eigenen Büchern erzählt Dursun Akçam von einer Zeit, in der Rassismus in Wilhelmsburg als normal galt und deutsche und türkische Nachbarn sich misstrauisch beäugten. Gut 20 Jahre später lacht das Publikum in der Bücherhalle über den feinsinnigen Humor des Erzählers, dem der Schauspieler und „Tatort“-Darsteller Fahri Yardım als Vorleser seine Stimme leiht. Der unverkrampfte Blick auf den Kulturschock vor der Haustür tut heute noch gut – nicht nur deshalb soll einer der schönsten Uferwege des Reiherstiegviertels bald Dursun Akçams Namen tragen.

Die Sache mit dem Dursun-Akçam-Ufer am Veringkanal ist noch nicht beschlossen, aber am Freitagabend in der Bücherhalle Wilhelmsburg sind alle...

zum Artikel