Bildung getaggte Beiträge

„Dursun-Akçam-Ufer“ ist beschlossene Sache

Das Ostufer des Veringkanals soll künftig Dursun-Akçam-Ufer heißen. So hat es die Senatskommission beschlossen, wie Marco Moreno mitteilt. Der Wilhelmsburger hatte die Widmung des Kanalufers beantragt. Viele Menschen aus dem Stadtteil unterstützten ihn dabei, um dem politischen Flüchtling und Aufklärer aus der Türkei ein Denkmal zu setzen.

Im Wilhelmsburg der 80er und 90er Jahre war Dursun Akçam einer der ersten Kulturvermittler zwischen Inselbewohnern deutscher und ausländischer Herkunft. Für viele Kinder und Jugendliche aus türkischen und kurdischen Familien war der geflüchtete Türke eine wichtige Bezugsperson: Seine Vorlesestunden in den Bücherhallen galten als wöchentlicher Treffpunkt...

zum Artikel

Türkischer Elternbund eröffnet neuen Treffpunkt

türkischer Elternbund Eröffnung neu

Der Türkische Elternbund Wilhelmsburg hat ein neues Dach über dem Kopf. Am Freitag eröffnete der Verein feierlich seine neuen Räume an der Veringstraße 61 – mit dabei waren die Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau (SPD) und der Vize-Konsul der Republik Türkei, Nagi Tayru. Beide lobten den Elternbund für sein gesellschaftliches Engagement. Seit 25 Jahren setzt sich das ehrenamtliche Team für bessere Bildungschancen von Kindern und Erwachsenen türkischer Herkunft in Wilhelmsburg ein. Seine vorherige Adresse im Pavillon am Weimarer Platz musste der Türkische Elternbund aufgeben, weil der neue Eigentümer Sprinkenhof AG deutlich höhere Mietpreise verlangt, als im Rahmen der IBA vorgesehen war.

„Endlich haben wir neue Räumlichkeiten!“ Dem Vorsitzenden des T...

zum Artikel

Perspektiven-Planer übergeben ihre Ergebnisse

Perspektiven-Bericht ist raus (Large)

Geschafft! Der Abschlussbericht des Beteiligungsverfahrens „Perspektiven! Miteinander planen für die Elbinseln“ ist fertig. Am Mittwoch überreichte eine Gruppe von Aktiven den fast 150 Seiten starken Bericht an Bezirksamtsleiter Andy Grote und Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau (beide SPD). Das gebündelte Insider-Wissen von hunderten Menschen aus Wilhelmsburg und der Veddel soll ihnen helfen, bessere Entscheidungen für die Zukunft der Elbinseln zu treffen. Was sie mit den Ergebnissen des Berichts vorhaben, sollen Politik und Verwaltung bis zum 20. Mai – also noch vor den Bezirkswahlen – bekanntgeben. Andy Grote stellte schon für die kommende Woche ein erstes Signal aus dem Bezirk in Aussicht.

Fast 400 Menschen steckten Zeit und Arbeit in ...

zum Artikel

Schule Neuhof soll Kreativstätte werden

Kultur in der Schule Neuhof - bald soll es losgehen (Large)

In der Schule Neuhof soll neues Leben einkehren. Kulturschaffende aus Wilhelmsburg wollen dort Räume für kreative Projekte einrichten und ein Programm für Interessierte aus dem Stadtteil auf die Beine stellen. Die Hamburger Kulturbehörde macht sich bereits stark für die Initiative – nicht nur weil die alte Schule ein Denkmal ist. Die Ideen der Projektinitiatoren wären eine Bereicherung für die Elbinsel, sagt die Behörde. Nun kommt es auf die Hamburg Port Authority (HPA) an.

Eine Bühne, eine ökologische Gärtnerei, Pro...

zum Artikel

Lernen mit Action: Wilhelmsburger Schulen machen’s vor

Der Neunaugen-Rap in der Elbinselschule (Large)

Herumzappeln, in die Klasse rufen, toben – all das gehört in der Elbinselschule zur Schulbildung dazu. Die Schüler können sich so besser konzentrieren, sagt Schulleiter Christoph-Boris Frank. Was für viele Lehrer und Eltern noch fremd ist, wird in Wilhelmsburg bereits erfolgreich umgesetzt: Das Lernen mit Bewegung. Bei der Veranstaltung „Eine Lernlandschaft im Fluss“ am Donnerstag und Freitag konnten sich alle Interessierten im Bildungszentrum Tor zur Welt ein eigenes Bild davon machen.

In Mathe bei Frau Skwirblies wird e...

zum Artikel