Natur getaggte Beiträge

Kinderzeitung: So entsteht ein Baumhaus

In das Segel-Baumhaus passen Shahira, Domenick und Abdel locker zu dritt hinein

Eine Holzhütte mit Rutsche in einem Baum: So stellen sich die meisten Kinder und Erwachsenen ein Baumhaus vor. Doch Baumhäuser können auch ganz anders aussehen. Wer sich an der Universität der Nachbarschaften (abgekürzt: UdN) am Rotenhäuser Damm umschaut, sieht zum Beispiel Nester aus Feuerwehrschläuchen und große Segel zwischen den Ästen hängen. Erfunden und gebaut wurden die Baumhäuser von Kindern aus Wilhelmsburg, die sich mit Studenten und Fachleuten zusammengetan haben. Shahira, Abdel und Domenick waren dabei und sind nun echte Experten. Sie verraten euch, worauf es beim Bauhaus-Bau ankommt.

Was Baumhaus-Bauer auf jeden Fall brauchen, sind Bäu...

zum Artikel

Kinderzeitung: Geheimaktion „Blumen für alle“

Samen-Bomben gehören zur Ausstattung jedes Guerilla-Gärtners - Clara und Paul zeigen, wie es geht

Viele Menschen kommen in diesem Frühjahr zu Besuch nach Wilhelmsburg. Sie wollen sich die internationale Gartenschau ansehen (abgekürzt: igs). Dort haben Landschaftsplaner und Gärtner einen Park angelegt. Die Besucher der igs können sich dort Blumen und Pflanzen aus der ganzen Welt anschauen. Das kostet Eintritt – ohne ein Ticket darf niemand auf das Gelände der Gartenschau. Blumen gibt es aber nicht nur auf der igs. Auch am Straßenrand sprießt und blüht es – und zwar für alle kostenlos. Die Natur macht ihre Show einfach selbst. Ihr könnt dabei helfen, wenn ihr die richtigen Tricks kennt.

In vielen Städten gibt es Gärtner in geheimer Mission...

zum Artikel

Wilhelmsburger Gruppen protestieren gegen igs

Bis vor den igs-Eingang rückten die Aktivisten vor, um gegen die Schau zu protestieren

Die internationale gartenschau (igs) schenkt den Menschen in Wilhelmsburg einen Park. Was früher nur tote Industriefläche war, ist heute eine Traumlandschaft für Sport und Spiel, Alltagsflucht und multikulturelle Nachbarschaftstreffen – so schilderten es Politiker und Planer bei der offiziellen igs-Eröffnungsfeier. Doch statt sich zu freuen, stellten einige Wilhelmsburger Grablichter und Kreuze auf, entrollten Transparente und verteilten Flugblätter. Wilhelmsburg bekommt nichts geschenkt, sagen die igs-Kritiker. Im Gegenteil: Die Stadt zerstöre ein einzigartiges Stück Natur, um mit Attraktionen für Touristen und Besserverdienende Werbung in eigener Sache zu machen.

Ein Sarg steht am Freitag vor dem bunten G...

zum Artikel