Veringkanal getaggte Beiträge

Sa 20:00 – Clubsaison startet im Turtur

Turtur

Plattenteller statt Pizzateller: Das Turtur läutet die Clubsaison wieder ein. Die erste Party steigt am Samstagabend, 17. Oktober, mit Resident-DJs, Freunden und Gästen aus Berlin. Schon um 20 Uhr geht es los mit einem Dinner und gediegener Musik. Danach gibt es Beats und Bass bis tief in die Nacht.

Angekün...

zum Artikel

Feier am neuen Dursun Akçam Ufer

Dursun Akcam Ufer Marco Moreno vor Schild (1)

Geschafft! Die Schilder am Dursun Akçam Ufer stehen, am Samstag soll ein Fest steigen zu Ehren des türkischen Journalisten und Menschenrechtlers, der aus seiner Heimat fliehen musste und auf der Elbinsel für ein friedliches Zusammenleben von Deutschen und Türken eintrat. Marco Moreno, der die Widmung des Kanalufers anregte, freut sich schon.

Es soll ein kleine...

zum Artikel

Atelierhaus23 will Flüchtlingen Perspektive bieten

Open House Atelierhaus23

Ran an die Farbtöpfe! Raus mit der Kreativität! So lautete das Motto am Tag der offenen Tür am Samstag im Atelierhaus23. Die Besucher hatten wie jedes Jahr beim „Open House“ Gelegenheit, in mehr als 40 Ateliers den Malern, Illustratoren, Designern, Tänzern, Musikern, Bildhauern und Fotografen vom Veringkanal über die Schulter zu schauen und mit ihnen persönlich ins Gespräch zu kommen.

„Ich bin aus meinem Atelier kaum rausgekomme...

zum Artikel

Kulturfest in der Klinik

Groß-Sand head

Das Krankenhaus Groß-Sand lädt zu einem Kulturfest am Freitagnachmittag ein – auch, um den Neubau der Klinik zu präsentieren, der fast fertig ist. Für Kunst und Kultur, Spiel und Sport sorgen die Nachbarn der Klinik rund um den Veringkanal, dazu treten Musiker unter freiem Himmel auf. Um 14 Uhr geht es los.

Seit September 2013 wird...

zum Artikel

„Dursun-Akçam-Ufer“ ist beschlossene Sache

Das Ostufer des Veringkanals soll künftig Dursun-Akçam-Ufer heißen. So hat es die Senatskommission beschlossen, wie Marco Moreno mitteilt. Der Wilhelmsburger hatte die Widmung des Kanalufers beantragt. Viele Menschen aus dem Stadtteil unterstützten ihn dabei, um dem politischen Flüchtling und Aufklärer aus der Türkei ein Denkmal zu setzen.

Im Wilhelmsburg der 80er und 90er Jahre war Dursun Akçam einer der ersten Kulturvermittler zwischen Inselbewohnern deutscher und ausländischer Herkunft. Für viele Kinder und Jugendliche aus türkischen und kurdischen Familien war der geflüchtete Türke eine wichtige Bezugsperson: Seine Vorlesestunden in den Bücherhallen galten als wöchentlicher Treffpunkt...

zum Artikel