Verkehr getaggte Beiträge

Wilhelmsburg für alle – So geht Inklusion

Inklusion top (Large)

Alle gehören zur Gesellschaft dazu, niemand bleibt außen vor – das bedeutet Inklusion. Wie kann das in Wilhelmsburg gelingen? Darüber haben sich Fachleute und interessierte Menschen aus dem Stadtteil ausgetauscht. Bei der „Perspektiven“-Veranstaltung am Montagabend im großen Saal des Bürgerhauses wurde klar: Wenn alle mitdenken und mitmachen, kann die Elbinsel noch viel offener und bunter werden.

Tippen, ohne auf die Tasten zu gucken – d...

zum Artikel

Da hilft nur ‏“Om“: Wilhelmsburger im Dauerlärm

Lärm-Yoga1 (Large)

Fünf Meter neben ratternden S-Bahnen, brausenden Regionalzügen und kreischend bremsenden Güterwaggons die innere Ruhe bewahren – das übten die Engagierten Wilhelmsburger am Samstag am Katenweg. Etwa 30 Aktivisten und Freunde trafen sich um fünf vor zwölf zum „Wilhelmsburger Lärm-Yoga“ im Garten von Alfred Lischewski und Sabine Böttger. Trotz der humorvollen Aktion ist der Frust am Rande des Bahndamms deutlich zu spüren: Seit Bagger mitten in der Nacht die Lärmschutzwände wegrissen, sind die Nachbarn dem Krach schutzlos ausgesetzt. „Es ist einfach Terror“, sagt Alfred Lischewski.

Um 2.15 Uhr in der Nacht zu Samstag, 22. Februar endete der Frieden am Katenweg...

zum Artikel

Von der Insel in die Stadt: Elbsprung mit Hindernissen

Radweg über die Elbbrücken (Large)

Über die Elbe, unter der Elbe hindurch: Täglich sind Menschen aus Wilhelmsburg unterwegs in die Stadt oder zurück auf die Insel. Dabei stoßen sie immer wieder auf Barrieren. Der alte Elbtunnel bleibt noch jahrelang Baustelle, angesichts der Kostensteigerungen sind bereits Gerüchte über eine Maut für Fußgänger und Radfahrer im Umlauf. Die Ticketpreise beim HVV haben die 3-Euro-Marke für eine einzelne Fahrt erreicht. Und auf den Norderelbbrücken kommen sich auf dem schmalen Nebenfahrstreifen Radfahrer und Fußgänger in die Quere. Auch wenn Insel und Stadt zusammenwachsen sollen – der Sprung über die Elbe ist im Alltag beschwerlich. Mit langem Anlauf wollen einige Wilhelmsburger etwas daran ändern.

Riskant, verwirrend und voller Hindernisse, die sich vermeiden ließen – so beschr...

zum Artikel

Kleingärtner erteilen Oberbaudirektor eine Absage: Kein Wohnungsbau auf Parzellengebiet

Die Reichsstraße im Rücken - das ist vielen Kleingärtnern immer noch lieber als Wohnungsbau auf ihren Parzellen

Tausende neue Wohnungen sollen auf den Elbinseln Wilhelmsburg und Veddel gebaut werden – nur wo? Entwürfe gibt es schon: Auf der Trasse der heutigen Wilhelmsburger Reichsstraße könnte ein Neubaugebiet zwischen Assmann-Kanal und Jaffe-David-Kanal entstehen. Das schlagen die Planer aus dem Bezirk und der Stadtentwicklungsbehörde vor. Auch am Spreehafen und im Norden der Veddel könnte Platz für neue Wohnungen geschaffen werden. Auf einer Info-Veranstaltung des Beteiligungsverfahrens „Perspektiven“ am Montagabend stellte Oberbaudirektor Jörn Walter die vorläufigen Pläne im Bürgerhaus vor. Nach der Debatte im fast vollbesetzten großen Saal war klar: Es wird nicht einfach für die Stadtplaner. Kleingärtner, Planungsexperten und engagierte Gegner der Reichsstraßenverlegung äußerten scharfe Kritik.

Noch ist nichts entschieden – das schickte Oberbaudirektor Jörn Walter bei seiner Präsentation vorw...

zum Artikel

Nächster Halt Heimkino: „Wilde 13“ erscheint auf DVD

Nächste Haltestelle Wohnzimmer - Die Wilde 13 erscheint auf DVD

Ein Film von, für und über Menschen aus Wilhelmsburg startet in die zweite Etappe: Die „Wilde 13“ gibt es nun auch auf DVD. Das wollen die Macherinnen und Macher am Samstag auf einer Release-Party in der Honigfabrik feiern. Freie Fahrt durchs eigene Wohnzimmer gibt es beim Gewinnspiel von WilhelmsburgOnline.de. Wer Vollgas gibt, gewinnt eine DVD!

Die „Wilde 13“ im ...

zum Artikel