Wirtschaft getaggte Beiträge

Neues Quartier: Was kommt nach der Reichsstraße?

Perspektiven Nord-Süd-Achse Graphic Recording mit BU

Wie soll sich Wilhelmsburg weiter entwickeln? Für die neue Nachbarschaft zwischen Assmann-Kanal und Jaffe-Davids-Kanal gibt es viele Ideen. Dabei zählt auch, was die Menschen auf der Insel sich wünschen. Noch bevor die Stadt entscheidet, ob und was gebaut werden soll, sollen Wilhelmsburger selbst Prioritäten setzen.

Die Reichsstraße

zum Artikel

„Mit Liebe gemacht“ – jetzt mit eigenem Laden

mit liebe gemacht markt head

Das große Kunsthandwerk-Shopping ist wieder gestartet: Noch bis 18 Uhr läuft der Markt „Mit Liebe gemacht“. Unter dem Dach der Honigfabrik (Industriestraße 125-131) präsentieren sich Näherinnen, Künstler, Bastler und Kreativarbeiterinnen mit ihren selbstgemachten Kleinodien: handgefertigte Mode, Schmuck, kleine Kunstwerke und hübsches fürs Heim.

 

zum Artikel

Das Popup-Lädenfestival ist eröffnet

Kathi und Amelie Team popup

Mit einem fulminanten Auftakt wurde am Freitagabend offiziell das Popup-Lädenfestival in Wilhelmsburg eröffnet. Über die kommenden Wochen soll es originellen Geschäftsideen im Stadtteil Raum geben. Wilhelmsburgerinnen und Wilhelmsburger sollen dabei ihre Nachbarschaft auf eine neue Weise kennenlernen – auf geführten Shoppingtouren, beim Tresensport oder beim gemeinsamen Kochen und Schlemmen.

Die Idee der Popup-Läden is...

zum Artikel

Karen Pein ist neue IBA-Chefin

neue IBA-Chefin head

Die IBA hat eine neue Chefin. Die Stadtplanerin und Ökonomin Karen Pein rückt an die Stelle von Uli Hellweg, der vielen noch als Geschäftsführer der Internationalen Bauausstellung bekannt ist. Als Chefin der städtischen Tochterfirma IBA GmbH soll Karen Pein mit ihrem Team neue Flächen für Wohnungen und Gewerbe finden. Auch Wilhelmsburg soll sich verändern.

Gut zwei Monate blieb der Chefsessel...

zum Artikel

Uli Hellweg räumt seinen Chefposten bei der IBA

Die IBA ist schon wieder auf dem Sprung (Large)

Uli Hellweg gibt seinen Posten als Geschäftsführer der IBA Hamburg GmbH auf. Das gab die IBA am Donnerstag Mittag bekannt. Der Stadtplaner hört auf eigenen Wunsch hin auf. Sieben Jahre lang leitete er die Internationale Bauausstellung auf den Elbinseln. Anschließend war er als Chef der Nachfolgegesellschaft beauftragt, einzelne Gebiete in Wilhelmsburg und anderen Teilen des Hamburger Südens weiter zu entwickeln. Nun will sich Uli Hellweg seiner eigenen Firma widmen. Wer sein Nachfolger bei der IBA werden wird, ist noch nicht bekannt.

Für viele Menschen in ...

zum Artikel