Wie finanziert sich WilhelmsburgOnline.de?

Schwein Header konter inverse

Könnt ihr eigentlich davon leben? Das werden wir immer wieder gefragt. Ist ja auch verständlich – schließlich steckt viel Zeit und professionelle Arbeit in WilhelmsburgOnline.de. Wir wollen Qualitätsjournalismus für Wilhelmsburg, weil die Insel es verdient hat. Und wir vertrauen darauf, dass kritische Presse den Menschen hier etwas wert ist. Deshalb setzen wir auf Solidarität.

Kurz gesagt: Nein, wir können nicht davon leben. Was WilhelmsburgOnline.de erwirtschaftet, deckt bisher nicht einmal die Kosten für die, die am meisten Arbeit reinstecken. WilhelmsburgOnline.de ist mehr als ein Vollzeitjob, bringt aber kaum Geld ein. Das ist ein Problem, denn wenn das so weiter geht, machen wir Verlust: Die Zeit, die wir für unsere Leserinnen und Leser auf der Elbinsel aufbringen, fehlt uns beim Broterwerb. Trotzdem sind wir davon überzeugt, dass unsere Arbeit großen Wert hat.

Jubelpresse und Hofberichterstattung? Nicht mit uns

Die Menschen in Wilhelmsburg haben kritischen, unabhängigen Journalismus verdient. Zu oft schon wurde über die Insel von oben herab entschieden, zu oft haben Zeitungen und andere Medien es Politikern und Planern leicht gemacht. Mit Wohlfühl-Journalismus, der den Mächtigen zujubelt, ist Wilhelmsburg nicht gedient. Deshalb legen wir den Finger in die Wunde, zeigen Missstände auf und informieren fair und umfassend, wo Menschen von der Insel sich für ihren Stadtteil stark machen können. Diese Chance sollten alle haben – unabhängig von Status und Geldbeutel.

Solidarität statt Paywall

Deshalb setzen wir auf WilhelmsburgOnline.de bewusst keine Bezahlschranken, die wichtige Informationen nur denen zugänglich machen, die dafür bezahlen können. Wir vertrauen auf die freiwilliges Engagement: Mit eurem Soli-Beitrag könnt ihr zeigen, was unsere Arbeit euch wert ist. So sichert ihr nicht nur die Zukunft von WilhelmsburgOnline.de, sondern setzt euch aktiv für unabhängige Presse und Medienvielfalt auf der Insel ein. Mit einer monatlichen Zuwendung könnt ihr zudem dafür sorgen, dass unsere freien Autoren für ihre Arbeit ein angemessenes Honorar bekommen. Als Dankeschön gibt es dafür unseren Newsletter mit Tipps für die Woche in Wilhelmsburg – exklusiv vorab und frei Haus.

Werbung – bessere Chancen für den Laden um die Ecke

Die Basis von WilhelmsburgOnline.de ist eure Solidarität. Von Anfang an können wir auf eine wache und kritische Leserschaft zählen, die Respekt zeigt für unseren hohen journalistischen Anspruch. Dieser Respekt macht WilhelmsburgOnline.de wertvoll – auch als Werbefläche für Unternehmen aus dem Stadtteil. Deshalb teilen wir gern unseren Erfolg und vermieten Platz auf der Seite an Wilhelmsburger Läden und Firmen. Dass unsere redaktionelle Arbeit davon unabhängig bleibt, versteht sich von selbst. Freie, faire Berichterstattung ist schließlich unser Markenzeichen.

 

So leistest Du einen Soli-Beitrag:

 


Wenn Du ein Paypal-Konto hast und uns schnell und unkompliziert eine Finanzspritze geben willst, klicke einfach auf das Sparschwein auf der rechten Seite. Du gelangst dann direkt zur Paypal-Seite und wirst bequem weitergeleitet.

Du kannst uns natürlich auch direkt per Banküberweisung unterstützen. Hier sind unsere Kontodaten:

  • WilhelmsburgOnline.de
  • IBAN: DE59430609674079853900
  • BIC: GENODEM1GLS
  • GLS Gemeinschaftsbank eG

 

Und so sicherst Du Dir den Newsletter:

Du hast einen Dauerauftrag eingerichtet? Klasse – dann schicke uns einfach den Beleg per Mail an redaktion@wilhelmsburgonline.de und Du bekommst Post von uns zurück – ab sofort jeden Montag, solange der Dauerauftrag läuft.

Mehr Infos zum Newsletter gibt es hier.

 

 

Bildvorlage: design by Freepik.com