Musikfestival 48h braucht Hilfe in letzter Minute

48h Wilhelmsburg - junge Reporter im Einsatz (Large)

Morgen Abend geht es los: Das Musikfestival 48h Wilhelmsburg beginnt. Von Freitagabend bis Sonntagabend gibt es dann überall im Stadtteil Konzerte zu freiem Eintritt. Mehr 130 Bands, Chöre oder Solisten sind wieder dabei, um Wilhelmsburg zum klingen zu bringen. Auch drumherum gibt es viel zu tun. Das 48h-Team sucht noch Helfer für das Festivalwochenende.

Zum Auftakt gibt es Chansons op Platt: Das Duo "Valentine & The True Believer" eröffnet am Freitag um 18 Uhr auf dem Stübenplatz das Musikfestival 48h. Danach geht es zwei Tage und Nächte lang rund in Wilhelmsburg: Innenhöfe werden zu Tanzflächen, Scheunen zu Konzerthallen und Nachbarn zu lokalen Stars. Und es gibt einige, die zwei Tage und Nächte alle Hände voll zu tun haben. Sie bauen Anlagen auf und wieder ab, suchen neue Freundinnen und Freunde, die das Festival unterstützen, schieben Schichten an der Bar oder informieren über das aktuelle Geschehen auf der Insel.

Ohne Helfer geht es nicht

Die vielen Helferinnen und Helfer machen das unkommerzielle Musikfest erst möglich, sagen die Organisatoren. Und sie sollen dazu beitragen, dass es auch in Zukunft möglich ist – als Botschafter des 48h-Freundeskreises, der Geld in die Festivalkasse geben soll, nachdem sie 2014 mit einem dreistelligen Minus schloss.

Die Musik spielt aufm Deich und auf der Straße, in der Eckkneipe oder auf dem Bunker, in Ateliers, im Flüchtlingsheim oder auf der Gartenparzelle – ohne Kasse, ohne Eintritt. Kostenlos ist sie trotzdem nicht. Denn damit der Elbinsel-Sound möglichst viele Ohren erreichen kann, brauchen die Musiker gute Lautsprecher, Mischpulte und Menschen, die sich damit auskennen. Für all das sammelt das 48h-Team jedes Jahr Geld. Das Bezirksamt hilft mit, auch die Kulturbehörde der Stadt Hamburg und einige Firmen aus dem Stadtteil.

Auch die Menschen auf der Insel sollen zeigen, was das Musikfestival 48h ihnen wert ist: Sie können Mitglieder werden im Freundeskreis, 48h-Shirts, Taschen, Buttons oder Aufkleber kaufen oder für 5 Euro Spende mit einem 48h-Bändchen zeigen, dass sie das Festival unterstützen.

Festival braucht größeren Freundeskreis

All diese Erfindungen gab es schon 2014 – und viele nutzten sie. Diesmal sollen es noch mehr werden, um die Zukunft von 48h zu sichern. Dabei hofft das Team aus dem Bürgerhaus noch auf Hilfe von Menschen, die an den Infostellen auf dem Stübenplatz, an der S-Bahn Wilhelmsburg oder an der S-Bahn Veddel Werbung machen wollen. Auch spontane Helfer sind willkommen, sagt Koordinatorin Katja Scheer. „Es macht eine Menge Spaß, mit diesem Team am Wochenende unterwegs zu sein“, verspricht sie.

Wer dem Festivalteam spontan ein paar Stunden schenken möchte, kann sich am zentralen Infopunkt am Alten Deichhaus am Stübenplatz melden. Von Freitagabend an sind die Organisatoren dort anzutreffen. Auf eine Tour durch das klingende und swingende Wilhelmsburg müssen Helfer übrigens nicht verzichten – auch aus dem Fahrradkorb können Bändchen, T-Shirts oder Freundeskreis-Tickets unter die Leute gebracht werden.

von Annabel Trautwein

 

schreibe was dazu

diese HTML Tags und Attribute können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>