Mitentscheiden: Wahlen und Abstimmungen

Kreuzchen machen und Stimme abgeben – bei Wahlen, beim Volksentscheid oder Referendum nehmen Bürgerinnen und Bürger direkt Einfluss auf die politischen Verhältnisse. Wie viele Wilhelmsburger kommen ins Landesparlament? Wer vertritt den Stadtteil im Bezirk? Wollen wir Olympische Spiele auf der Insel? Stimmen aus Wilhelmsburg könnten entscheidend sein.

 

Die Bezirkswahl 2014

 

Bezirksversammlung: Was zählt nach der Wahl?

Bezirksversammlung Hamburg-Mitte (Large)

Die Bezirksversammlung Hamburg-Mitte hat sich am Donnerstagabend zu ihrer ersten Sitzung nach der Wahl getroffen. Die Chefs der Fraktionen und politischen Gruppen skizzierten dabei ihren politischen Fahrplan für die kommenden fünf Jahre. Mehr Bürgerbeteiligung und direktere Demokratie, eine sozialere Wohnungspolitik und der Einsatz für Toleranz und kulturelle Vielfalt standen bei den meisten an erster Stelle. Viele bezogen sich dabei auf Wilhelmsburg: Hier seien viele gute Ansätze zu finden, die in Zukunft weiterentwickelt werden sollen.

Die maue Beteiligung ...

zum Artikel

 

Bezirkswahl 2014 – So hat Wilhelmsburg abgestimmt

Bezirkswahl Ergebnisse

Die SPD verliert die absolute Mehrheit in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte, bleibt aber die stärkste Kraft. Auch in Wilhelmsburg stehen die Sozialdemokraten in der Gunst der Wählerinnen und Wähler an erster Stelle – hier haben sie sogar besser abgeschnitten als im bezirksweiten Vergleich. Mit dem Einzug der AfD in die Bezirksversammlung sind offenbar viele in Wilhelmsburg einverstanden: Die Eurogegner, die mit dem Slogan „Mut zu Deutschland“ in den Wahlkampf zogen, sind die fünftstärkste Partei auf der Insel. Die FDP muss sich mit weniger als 3 Prozent aus der Bezirksversammlung verabschieden. Auch das ist im Sinne des Wilhelmsburger Votums: Die Liberalen schnitten hier sogar noch deutlich schlechter ab.

Die SPD hat kräftig Stimmen verloren im...

zum Artikel

 

Wahltag in Wilhelmsburg

Wahltag in Wilhelmsburg - Bezirkswahl und Europawahl (Large)

Zehn Kreuze für die Bezirkswahl, eins für Europa – viele Wilhelmsburger stimmten am Sonntag über die Politiker in Hamburg Mitte und das Europaparlament ab. Diesmal waren nicht nur Deutsche gefragt. Jeder Wilhelmsburger und jede Wilhelmsburgerin ab 16 konnte mitbestimmen, welche Parteien und Politiker in die Bezirksversammlung kommen und wer in Zukunft über wichtige Fragen im Stadtteil entscheidet. Den meisten jedoch schien dieses Recht nicht so wichtig. Ein Streifzug durch Wilhelmsburger Wahllokale.

Die Wahlbeteiligung? Am...

zum Artikel

 

FAQ: Was bringt uns die Bezirkswahl?

Wer im Bezirksamt künftig das Sagen hat, bestimmen die Wähler am 25. Mai

Es wird ernst für die Politiker in Hamburg-Mitte: Am 25. Mai wird die Bezirksversammlung gewählt. Die letzte Sitzung ist bereits gelaufen, der Streit um die Gunst der Bürgerinnen und Bürger beginnt. Im Wahlkampf müssen die Parteien diesmal nicht nur die deutschen Erwachsenen überzeugen: Abstimmen dürfen alle ab 16 Jahren, die einen Pass aus einem Land der Europäischen Union haben und im Bezirk Mitte gemeldet sind. Mit der Wahl können sie direkt bestimmen, wer ihre Interessen in der Bezirksversammlung vertreten soll. Was bringt ihnen das? WilhelmsburgOnline.de erklärt es.

Wofür ist der Bezirk überhaupt zuständig?

De...

zum Artikel

 

Bezirkswahl: Kandidaten für die Insel stehen fest

Bezirkswahl - die Listen sind da (Large)

Wen können die Bewohner der Elbinsel am 25. Mai in die Bezirksversammlung wählen? Die Kandidaten stehen jetzt fest. Ab sofort sind die Listen aller Parteien im Bezirk Mitte und Infos zur Wahl im Netz. WilhelmsburgOnline.de stellt die Spitzenkandidaten aus Wilhelmsburg vor. Bei unserer Leseraktion sind alle gefragt: Welche Themen sind euch bei der Wahl besonders wichtig?

SPD: M...

zum Artikel

 

Die Bürgerschaftswahl 2015

 

Was plant der neue Senat für Wilhelmsburg?

BSU - Umbau Wilhelmsburg

Wer zieht als neuer Senator oder neue Senatorin in das bunte BSU-Gebäude in Wilhelmsburg ein? Auch nach der gemeinsamen Pressekonferenz von SPD und Grünen am Mittwoch sind noch viele Fragen offen. Fest steht: Jens Kerstan von den Grünen wird Senator für Umwelt. Den Chefposten in der Behörde, die seit 2013 im IBA-Bau an der Neuenfelder Straße ansässig ist, wird er sich jedoch teilen müssen: Das Ressort für Stadtentwicklung geben die Sozialdemokraten nicht her. Anfang der kommenden Woche will die SPD nach Angaben der Senatspressestelle bekanntgeben, wer künftig für Wohnungsbau und Stadtplanung zuständig ist. Der Koalitionsvertrag für den rot-grünen Senat aber steht. WilhelmsburgOnline.de hat nachgeschaut, was er für die Zukunft auf der Elbinsel verspricht.

Bessere Luft im Hafen, weniger Schadstoffe im Wasser der Elbe – als neue...

zum Artikel

 

Bürgerschaftswahl: Wilhelmsburg stärkt Scholz

Diagramm Bürgerschaftswahl - So hat Wilhelmsburg gestimmt

Olaf Scholz bleibt Bürgermeister – ganz im Sinne der meisten Wählerinnen und Wähler auf der Elbinsel. Fast die Hälfte aller Wilhelmsburger Stimmen für die Landesliste ging an die SPD, die hier 48,3 Prozent schaffte. Damit schnitten die Sozialdemokraten in Wilhelmsburg besser ab als im hamburgweiten Vergleich, wo sie laut vorläufigem amtlichen Ergebnis 45,7 Prozent einstrichen. Die absolute Mehrheit für die SPD ist damit dahin – Olaf Scholz braucht Partner, um die Stadt weiter regieren zu können. Als erstes will er die Grünen fragen. Sie schafften bei der Wahl knapp über 12 Prozent und sind damit vorläufig die drittstärkste Kraft in Hamburg, nach der CDU mit 15,9 Prozent. Aus Wilhelmsburger Sicht hätte auch die Linke ihre Daseinsberechtigung im Senat: Sie kam hier deutlich weiter als in der stadtweiten Statistik. Mit 14,8 Prozent schnitt die Linke auf der Insel am zweitbesten ab.

Olaf Scholz und seine SPD triumphieren trotz fast drei Prozentpunkten Verl...

zum Artikel

 

Wahlsonntag auf der Insel

Wahl Head

Die Entscheidung der wahlberechtigten Wilhelmsburger ist gefallen – oft jedoch gegen die Stimmabgabe für ein neues Landesparlament. In vielen Wahllokalen auf der Insel warteten die Helferteams vergeblich auf den Ansturm. Zu tun hatten sie trotzdem: Zum Beispiel Regeln erläutern, Namen und Adressen abgleichen oder die Feuerwehr rufen, um ein Schloss knacken zu lassen. WilhelmsburgOnline.de hat sich am Wahlsonntag auf der Insel umgehört.

Eine der ersten Am...

zum Artikel

 

Fragen und Antworten zur Bürgerschaftswahl

Wahltag in Wilhelmsburg - Bezirkswahl und Europawahl (Large)

Zehn Kreuze für das neue Landesparlament – am Sonntag ist Bürgerschaftswahl in Hamburg. Wer darf mit abstimmen? Was bewirkt welches Kreuzchen auf welchem Wahlzettel? Und was bringt das Ganze überhaupt? Wer noch Fragen offen hat, findet hier Antworten.

Worüber wird abges...

zum Artikel

 

Scholz in Wilhelmsburg – Wie weit reicht der Glanz?

Scholz Wahlkampf Bürgerschaftswahl  Head

Olaf Scholz (SPD) will Bürgermeister bleiben, auch mit Stimmen aus Wilhelmsburg. Zum Wahlkampfgespräch im Bürgerhaus brachte er Zahlen und Bilanzen mit, die seine Erfolge besiegeln sollten. Volle Wirtschaftskraft voraus, Ärmel hochgekrempelt beim Wohnungsbau, Kitaplätze für alle. Auf der Elbinsel aber zeigt sich: Seine Botschaft vom Stolz und Glanz der Hansestadt dringt kaum zu denen vor, die sich heute geschwächt und an den Rand gestellt fühlen. Als ihn ein beherzter Wilhelmsburger mit seiner Zukunftsangst und Verzweiflung konfrontiert, hat Olaf Scholz wenig zukunftsweisendes zu bieten.

„Herr Bürgermeister, mein Name ist M...

zum Artikel

 

Die Bundestagswahl 2013

 

Wilhelmsburg hätte die Kanzlerin abgewählt

Die Wilhelmsburger Wahlergebnisse auf einen Blick

Hätte Wilhelmsburg die Bundestagswahl allein entscheiden dürfen, müsste Angela Merkel jetzt das Kanzleramt räumen. Auf der Insel lag die SPD mit 38,9 Prozent der Zweitstimmen vorn – mit deutlichem Abstand zur CDU, die hier nur 23,9 Prozent aller Wählerinnen und Wähler von sich überzeugte. Platz drei in der Wilhelmsburger Wählergunst erreichte die Linke mit 12,4 Prozent. Auch die Grünen erfuhren auf der Elbinsel mehr Zuspruch als bundesweit und schafften hier immerhin 9,5 Prozent. Die FDP straften die Menschen auf der Insel sogar noch härter ab als die Deutschen insgesamt: Mit 2,3 Prozent aller Zweitstimmen kam sie weder an die AfD noch an die Piraten heran.

In Berlin feiert die Union einen herausragenden Sieg...

zum Artikel

 

Wahlsonntag in Wilhelmsburg

Im Wahllokal in der Mühle herrschte fröhliche Stimmung beim Urnengang

Die deutschen Staatsbürger in Wilhelmsburg haben sich entschieden: für eine Partei, für eine Direktkandidaten oder eine Direktkandidatin, gegen sie alle – oder fürs Nichtwählen. Wie ist die Stimmabgabe gelaufen? WilhelmsburgOnline.de hat sich am Sonntag in den Wahllokalen der Insel umgesehen.

Kurz nach acht in der Fährs...

zum Artikel

 

Leseraktion: Vielen Dank für’s Mitmachen!

Fragt doch direkt - die Kandidaten (v.links oben) Nico Ecke, Sabine Boeddinghaus, Herlind Gundelach, Manuel Sarrazin, Kurt Duwe und Metin Hakverdi antworten euch über WilhelmsburgOnline.de

Ein herzliches Dankeschön an alle, die bei unserer Leseraktion mitgemacht haben! Jetzt ist die Bundestagswahl gelaufen und damit für die Politiker die letzte Chance verstrichen, noch Wählerinnen und Wähler auf ihre Seite zu ziehen. Die Direktkandidatinnen und Direktkandidaten Sabine Boeddinghaus (Linke), Kurt Duwe (FPD), Manuel Sarrazin (Grüne), Nico Ecke (Piratenpartei) und Herlind Gundelach (CDU) haben diese Chance genutzt. Auch bei ihnen bedanken wir uns. Was unsere Leser von ihnen wissen wollten und was die Politikerinnen und Politiker dazu zu sagen hatten, könnt ihr hier weiterhin nachlesen:

 

Jens Matysiks Frage r...

zum Artikel

 

Kinderzeitung: Was ist die Bundestagswahl?

Willy im Bundestag

Habt ihr Willy gesehen? Der Spaßvogel hat sich in den wichtigsten Raum des deutschen Staates eingeschlichen: den Plenarsaal im Bundestag. Das Gebäude steht in Berlin, der deutschen Hauptstadt. Hier arbeiten die Politikerinnen und Politiker, die die Interessen aller Deutschen vertreten sollen. Die deutschen Erwachsenen wählen aus, wer den Job machen soll. Bei der Bundestagswahl geben sie den Politikern ihre Stimme, denen sie am meisten vertrauen. Das geschieht in der Regel alle vier Jahre. Am Sonntag ist es wieder so weit.

In Deutschla...

zum Artikel

 

Wählen in Wilhelmsburg – so funktioniert’s

Bis zur Stimmabgabe sollte bei der Wahl einiges bedacht werden

Der Tag der Entscheidung rückt näher: Am Sonntag stimmen die Deutschen darüber ab, wer sie künftig im Parlament vertreten soll. Welche Optionen haben wir? Wie können wir uns über die Ziele der Parteien schlau machen? Wie und wo können wir abstimmen? Wählen trotz Handicap – wie geht das? Und wann gibt es die ersten Ergebnisse? WilhelmsburgOnline.de stellt die wichtigsten Informationen für die Bundestagswahl auf der Elbinsel zusammen.

 

Unser Wahlkreis:

Wilhelmsburg liegt im ...

zum Artikel

 

Streitthemen der Insel – Was sagen die Kandidaten?

Bei der Diskussionsveranstaltung "Wahlprüfsteine Wilhelmsburg" waren klare Ansagen zu Themen der Elbinsel gefragt. Die Direktkandidaten der fünf großen Parteien gaben sich Mühe.

Was ist Ihr Verständnis von glaubhafter Bürgerbeteiligung? Gleich zu Beginn der politischen Diskussion über „Wilhelmsburger Wahlprüfsteine“ prüfte Moderator Hartmut Sauer die Direktkandidaten der Parteien SPD, CDU, Grüne, Linke und FDP auf Herz und Nieren. Mitbestimmung für Bürgerinnen und Bürger war eines der großen Themen, das der Verein Zukunft Elbinsel zur Debatte im Bürgerhaus auf die Tagesordnung gesetzt hatte. Zudem ging es auf dem Podium um den anstehenden Volksentscheid zum Rückkauf der Energienetze, die soziale Notlage von Arbeitsmigranten und die Verkehrspläne für Wilhelmsburg. Lauter heiße Eisen – die Wilhelmsburgerinnen und Wilhelmsburger machten es Metin Hakverdi (SPD), Herlind Gundelach (CDU), Kurt Duwe (FDP), Sabine Boeddinghaus (Linke) und Manuel Sarrazin (Grüne) nicht leicht.

Bürgerbeteiligung? Gerne mehr davon, bekundeten die Direktkandidaten aller Parteien...

zum Artikel

 

Klartext, bitte! Politiker stehen Rede und Antwort

Manuel Sarrazin (Grüne), Herlind Gundelach (CDU), Astrid Siercke (FDP), Metin Hakverdi (SPD) und Sabine Boeddinghaus (Linke) stellten sich den kritischen Fragen der Kirchdorfer

So nervös sei er noch vor keinem Wahlkampf-Auftritt gewesen, sagte der Grünen-Politiker Manuel Sarrazin nach der Gesprächsrunde am Freitag im Kirchdorfer Laurens-Janssen-Haus. Dort sollten die Politiker der Parteien Grüne, SPD, CDU, Linke und FDP erklären, wie sie sich im deutschen Parlament für die Menschen in Wilhelmsburg einsetzen wollen. Eigentlich eine gewöhnliche Aufgabe für die Direktkandidaten – doch so leicht wie sonst sollten sie es in Kirchdorf nicht haben. Denn diesmal sollten sie sich klar ausdrücken, ohne komplizierte Fremdwörter, Floskeln oder Fachausdrücke. Manuel Sarrazin, Herlind Gundelach (CDU), Astrid Siercke (FDP), Metin Hakverdi (SPD) und Sabine Boeddinghaus (Linke) schlugen sich tapfer – auch als die Wählerinnen und Wähler im vollbesetzten Saal sie mit kritischen Fragen löcherten.

Die Direktkandidaten der Parteien kamen alle mit demselben Ziel ins Laurens-Ja...

zum Artikel

 

Direkt abstimmen

 

Gekaufte Abstimmung? Bezirksamt prüft Einwände

Elbquerung mit Strich (Large)

Braucht Hamburg eine Seilbahn über die Elbe von St. Pauli zum Musicaltheater? Darüber sollen Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Mitte am 24. August abstimmen. Nun spitzt sich der Streit um den Bürgerentscheid zu: Die Investoren, die die Seilbahn bauen und betreiben wollen, bieten dem Bezirksamt offenbar eine Spende von 10 Millionen Euro – wenn bei der Abstimmung eine Mehrheit für die Seilbahn zustande kommt. Die Initiative „Keine Seilbahn über unseren Köpfen“ kritisiert das Angebot als Versuch, Stimmen zu kaufen. Auch Bezirksamtschef Andy Grote (SPD) äußert sich kritisch gegenüber den Investoren.

10 Millionen Euro zur freien Verfügung für Hamburg Mitte – dieses Gesc...

zum Artikel

 

Bezirk lehnt Geldgeschenk von Investoren ab

Seilbahn-Montage 2 (Large)

Selbst wenn die umstrittene Seilbahn über die Elbe gebaut werden sollte – der Bezirk Hamburg-Mitte wird kein Geldgeschenk von den Investoren annehmen. Die Baufirma Doppelmayr hatte dem Bezirksamt 10 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Das Geld sollte aber nur dann fließen, wenn der für den 24. August geplante Bürgerentscheid zugunsten des Seilbahn-Projekts ausfällt. Kritiker werteten das Angebot als Versuch, die Stimmen zu kaufen.

Unabhängig vom Ausgang des B...

zum Artikel

 

Seilbahn-Projekt fällt ins Wasser

Die Seilbahn wird nicht gebaut (Large)

Die Seilbahn über die Elbe wird nicht gebaut. Eine deutliche Mehrheit von 63,4 Prozent stimmte im Bürgerentscheid dagegen. Bezirksamtsleiter Andy Grote (SPD) äußerte sich zufrieden über das Ergebnis. Das Votum zeige, dass sich Bezirksversammlung und Einwohner von Hamburg-Mitte in Bezug auf das umstrittene Projekt einig seien, sagte er bei einer Pressekonferenz am Mittwochnachmittag. Ein Bürgerentscheid sei das richtige Instrument gewesen – trotz der Gefahr, dass Unternehmen es nutzen, um kommerzielle Interessen durchzusetzen. Die Kritiker des Projekts „Keine Seilbahn über unseren Köpfen“ feierten das Ergebnis als Sieg für die Demokratie.

31.769 Menschen stimmten mit Nein, 18...

zum Artikel

 

Volksentscheid: Wem gehören die Energienetze?

Wem soll diese Stromleitung künftig gehören? Am Sonntag können wir darüber abstimmen

Wem sollen die Hamburger Energienetze gehören? Das soll am Sonntag entschieden werden. Gleichzeitig mit der Stimmabgabe zur Bundestagswahl können alle deutschen Hamburgerinnen und Hamburger ab 16 entscheiden, ob die Stadt den Konzernen Vattenfall und E.on Hanse Stromleitungen, Fernwärmenetze und Gasleitungen abkaufen soll. SPD, CDU und FDP sind dagegen. Ihr Hauptargument: Zu teuer. Die Initiative „Unser Hamburg- Unser Netz“, die den Volksentscheid in Gang gebracht hat, sagt aber: Wer das Netz betreibt, macht Profit – und das Geld ist in der Staatskasse besser aufgehoben als bei den großen Konzernen.

Das wichtigste Argument ist das Gel...

zum Artikel